WWDC 2017: Wichtige Neuerungen durch iOS 11 für Apples App Store

Auf Apples Entwicklerkonferenz, der „Apple Worldwide Developers Conference (WWDC)“ stellte Apple dieses Jahr nicht nur seine neusten Geräte und technische Neuerungen vor, sondern auch das neue Betriebssystem iOS 11. Einhergehend mit diesem erhält auch der App Store ein neues Design. Gerade die Neuentwicklung des App Stores bietet Publishern/ Entwicklern neue Möglichkeiten ihre Metadaten zu erweitern und anzupassen. Diese Änderungen sind jedoch erst mit iOS 11 auf dem jeweiligen Gerät sichtbar.

Metadaten
Es ist nun möglich, zusätzlich zum App Namen, einen Untertitel mit maximal 30 Zeichen hinzuzufügen.
Neu sind Werbetexte: 170 Zeichen stehen nun für diese zur Verfügung. Werbetexte sind dafür gedacht, potenziellen Nutzern Informationen zu neuen Inhalten, neuen Features oder zeitlich begrenzte Werbeaktionen zu liefern.
Was ist das Besondere an diesem Text? Er kann unabhängig von neuen Versionen oder Updates lokalisiert und veröffentlicht werden.
Schon seit einem früheren Update bietet Apple Video Vorschauen an. Allerdings waren die bis dato nur in englischer Sprache verfügbar. Ab jetzt können je drei Vorschauen hochgeladen und lokalisiert werden. Dies bietet den potenziellen Usern einen noch detaillierteren Einblick.

In App Käufe
Demnächst kann man bis zu 20 In-App Käufe über die App auswählen. Die Zeichenbeschränkung für den Titel beschränkt sich hierbei auf 30 Zeichen. Für die Beschreibung wurden 45 Zeichen festgelegt.

Gestaffelte Veröffentlichung für automatische Updates
Google bietet seinen Kunden schon länger die Funktion der „gestaffelten Einführung“ an. Diese wird bei der Auswahl „Automatische Veröffentlichung“ nun auch mit iOS 11 für Apple Publisher verfügbar. In einem Zeitraum von 7 Tagen wird die neue Version für Nutzer schrittweise veröffentlicht, die automatische Updates aktiviert haben. Die Prozentsätze der aktualisierten Apps sind dabei vordefiniert (1%, 2%, 5% 10% 20% 50%, 100%). Allen Nutzern steht es allerdings frei, die App auch manuell zu downloaden.
Sollte also während der gestaffelten Veröffentlichung ein Problem auftauchen, kann man die Veröffentlichung jederzeit anhalten.

App Transport Security (ATS)
Bereits auf der WWDC legte Apple eine Richtlinie fest, dass alle nicht verschlüsselten HTTP Verschlüsselungen automatisch blockiert werden müssen. Falls doch, muss man eine explizite Ausnahme für sie einreichen.

    • 7. Juli 2017